Direkt zum Inhalt springen

Baupraktiker/in EBA

Baupraktiker/innen EBA unterstützen ein Team von Baufachleuten. Sie helfen Baustellen einzurichten, Mauern zu bauen, Schalungen zu erstellen und zu betonieren und reinigen die benötigten Arbeitsgeräte.

Schulische Anforderungen / Voraussetzungen

Baupraktiker/innen EBA

  • Haben die Volksschule (Sekundarstufe 1) abgeschlossen
  • Arbeiten gerne mit den Händen und packen gerne an
  • Haben eine robuste Gesundheit
  • Wind und Wetter können ihnen nichts anhaben
  • haben Ausdauer und geben nicht gleich auf
  • Auf sie kann man sich verlassen, sie sind zuverlässig
  • Sie arbeiten gerne im Team
  • Sie haben handwerkliches Geschick, ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und Fähigkeiten im Rechnen

Lehrmittel / Schulmaterial / Kosten

Der Besuch der Berufsfachschule ist unentgeltlich. Die Kosten für Verbrauchs- und Ausbildungsmaterial betragen für die ganze Lehrzeit ca. CHF 160.– und werden vom Schulsekretariat in Rechnung gestellt.
Die Lehrmittelkosten für die gesamte Lehrzeit betragen ca. CHF 50.– Diese werden durch die Lernenden direkt bestellt, sie profitieren von Sonderkonditionen.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und wird in einem der zahlreichen Lehrbetriebe absolviert.
In der Berufsfachschule erwerben die Lernenden die grundlegenden theoretischen Berufskenntnisse.
Die Fächer sind: Arbeitssicherheit, Bauausführung (Betonieren, Bewehrungen, Entwässerung/Kanalisation, Mauerwerk, Schalungen usw.), Baustoffkunde, Fachzeichnen (Pläne und Skizzen), Fachrechnen, Gesundheits- und Umweltschutz.

Der Unterricht an der Berufsfachschule stützt sich auf folgende Dokumente:

Die praxisbezogenen überbetrieblichen Kurse (ÜK) werden vom Thurgauischen Baumeisterverband in der Maurerlehrhalle in Sulgen durchgeführt. Sie dauern 48 Tage und schulen die berufspraktischen Kompetenzen wie mauern, schalen und verputzen.
Nach einem erfolgreich bestandenen Qualifikationsverfahren (Theorie und Praxis) erlangen die Lernenden das eidgenössische Berufsattest EBA.

Die Lernenden besuchen den Unterricht wie folgt:

  • 1. Lehrjahr: 1 Schultag
  • 2. Lehrjahr: 1 Schultag

Stützkurse / Unterstützung

Die „Fachkundige individuelle Begleitung (FiB)“ ist ein Unterstützungsangebot für Lernende der zweijährigen Ausbildungen zum  Eidgenössischem Berufsattest  (EBA). Nebst dem individuellen Coaching werden weitere schulische Förderangebote durchgeführt. Die Lernenden werden durch ihre Klassenlehrperson über FiB orientiert.

Freikurse / Weiterbildung

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Lehre als Baupraktiker EBA kann direkt in das zweite Lehrjahr Maurer/in EFZ eingestiegen werden.