Direkt zum Inhalt springen

Berufliche Grundbildung

«Die Länder mit einer dualen Berufsbildung, an deren Spitze sich die Schweiz positioniert hat, weisen eine tiefere Jugendarbeitslosigkeit aus als jene Staaten, welche nur auf vollschulische Ausbildungswege setzen. Wer eine Berufslehre abschliesst, ist arbeitsmarktfähiger als vergleichbare Jugendliche, welche nur auf der Schulbank ausgebildet wurden. Dank eines durchlässigen Bildungssystems stehen unserem Nachwuchs in der Schweiz zudem alle Wege bis hin zur Universität trotzdem weiter offen.
Eine gute Vernetzung zu den Betrieben, welche die praktischen Fähigkeiten vermitteln, und das Nutzen von Synergien unter unseren Fachschaften befähigen uns, unseren Lernenden das adäquate Wissen (Knowledge) zu vermitteln, welches die in den Betrieben erlernten praktischen Fähigkeiten (Skills) sinnvoll ergänzt.»

Matthias Mosimann

Aktuelles

zum Archiv